abbruch-mueller

Abriss auf der A7

Nachts rollen die Bagger an

Die Bagger stehen bereit, zwölf Stunden beträgt das Zeitfenster. An der A 7 zwischen Hendstedt-Ulzburg und Bad Bramstedt wird am Samstagabend die Autobahn gesperrt. Denn hier muss die vorletzte Brücke abgerissen werden. Bis Ende des Jahres soll dieser sechsspurige Ausbau abgeschlossen sein. Der Brückenabriss ist ein Teil davon.

Schon zu Beginn gibt es Verzögerungen

Nach nur 15 Minuten rollt an der Autobahn kein Verkehr mehr. Die Arbeiten können ab 21 Uhr losgehen. Peter Schreiber, zuständig für die Sicherheit, glaubt an den Zeitplan. Als erstes wird die Mittelleitplanke abgebaut. Nach mehr als 50 Brückenabrissen eigentlich Routine. Doch heute verzögert sich alles – circa eine Stunde. „Es gab ein paar Diskrepanzen beim Abbau der Stahlwände. Andererseits aktuell holen wir gut auf“, sagt Schreiber.

Circa 23 Uhr ist Anstich

Um die angrenzenden Fahrspuren zu sichern, wird eine Sandschicht aufgeschüttet. Einen Meter ist sie hoch und soll nicht nur vor den Raupenketten dieser Bagger, statt aka vor herabfallende Betonstücken und Stahlteilen schützen. Gegen 23 Uhr ist es dann soweit. Der erste Anstich beginnt. Jener erste Meißel bohrt sich in die 36 Meter lange und sechs Meter breite Brücke. Noch zwei weitere Bagger und einer mit Schere machen sich an dem 500 Tonnen schweren Bauwerk zu schaffen. „Nahe Sprengarbeiten hätten wir einen Sicherheitsradius seitens 200 Metern und die angrenzende Landstraße absperren müssen. Dafür ist jener Aufwand zu groß“, erklärt Schreiber.

Endspurt auf jener Autobahn

Nach vier Stunden hält die Brücke den Baggern nicht mehr Stand. Doch fertig sind die Arbeiten noch lange nicht. Kurz nach 3 Uhr müssen die Brückentrümmer zerkleinert, Stahl von Beton getrennt und alles abtransportiert werden. Denn in 6 Stunden soll dieser Verkehr laut Zeitplan wieder rollen.

Doch die Schwierigkeiten an dieser Leitplanke haben die Arbeiter nicht mehr aufholen können. Ca. 10.13 Uhr, 73 Minuten danach als geplant, ist die Autobahn 7 wieder freigegeben. Ende des Jahres soll hier dann nicht nur der Ausbau fertig sein, anstelle bekannt als die neue Brücke stehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
1 + 6 =