Gemeinsam mit der transport logistic ins Reich der Mitte

 

Die LogiMAT China findet 2019 parallel zur transport logistic China statt.

Auf der Internetseite der LogiMAT China war es schon seit Längerem angekündigt: Die Leistungschau findet 2019 nicht mehr wie bisher in Nanjing, sondern in der chinesischen Wirtschaftsmetropole Schanghai statt. Jetzt wurden Einzelheiten dazu bekannt: Die LogiMAT China soll parallel zur transport logistic China über die Bühne gehen, und zwar vom 15. bis 17. April. Besucher können dann mit einem Ticket beide Messen besuchen.

Entsprechende Gerüchte, die während der CeMAT in Hannover unter Ausstellern und Besuchern die Runde machten, bestätigte Peter Kazander, Geschäftsführer des LogiMAT-Veranstalters EUROEXPO Messe- und Kongress GmbH. „Es gibt eine entsprechende Vereinbarung zwischen der EUROEXPO und der Messe München Schanghai, die die transport logistic China seit Jahren veranstaltet“, so Kazander. Die LogiMAT China werde bei der Premiere in Schanghai eine Halle mit mehr als 12.000 Quadratmetern Austellungsfläche belegen. „Ich freue mich über die Zusammenarbeit der beiden weltweit größten Logistikmessen in China und die künftigen Ergebnisse“, betonte Kazander. Weitere Details werden im Rahmen der transport logistic China 2018 am 16. Mai in Schanghai bekannt gegeben.

Die beiden größten Logistikmessen

Hintergrund: Auf der weltweit größten Intralogistikmesse LogiMAT in Stuttgart stellten dieses Jahr 1.564 Aussteller ihre Produkte und Lösungen vor. Für die weltweit größte Transport- und Logistikmesse transport logistic in München buchten beim Veranstalter Messe München vergangenes Jahr 2.162 Unternehmen aus 62 Ländern einen Stand. Im zweijährigen Rhythmus organisiert die Tochtergesellschaft der Messe München auf dem Shanghai New International Expo Centre (SNIEC) die transport logistic China. 2016 stellten dort 602 Aussteller aus 48 Ländern aus. Mehr als 22.000 Besucher reisten an.

Die neue Messe-Allianz ist aus Sicht deutscher Maschinenbauer durchaus interessant: Denn China ist in Sachen Intralogistik der mit Abstand weltweit größte Markt. Mehr als 100 Milliarden US-Dollar beträgt der jährliche Umsatz in diesem Wirtschaftsbereich. Zum Vergleich: Der zweitgrößte Markt der Welt, die Vereinigten Staaten, setzen nur etwa ein Drittel des chinesischen Volumens um. Für deutsche Intralogistikanbieter gilt das Reich der Mitte daher als sehr attraktiver Absatzmarkt. Laut dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) exportierten die deutschen Hersteller 2017 alleine in das 1,4 Milliarden Einwohner zählende Land intralogistische Produkte im Wert von mehr als 600 Millionen Euro. Der Export in ganz Asien belief sich auf rund zwei Milliarden Euro.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
18 + 20 =