sicherheit

Sicherheit Fenster

Die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt kontinuierlich. In den meisten Fällen gelangen die Täter über Außentüren oder Fenster bestellen parterre in die Wohnung. Die einbruchhemmende Wirkung von Außentüren wie Haustüren oder Kellertüren kann durch die Ausstattung mit Schutzrosetten, die das Schloss schützen, deutlich erhöht werden. Schutzrosetten sind so konzipiert, dass die mechanische Manipulation (Anbohren oder gewaltsames Abreißen) des Profilzylinders erschwert wird und so ein Einbruch verhindert werden kann. HEWI Schutzrosetten sind konisch geformt, sodass diese nicht gewaltsam abgedreht werden können. Das Unterteil ist zusätzlich gehärtet, um die Stabilität der Rosette zu erhöhen. Ab April 2017 sind HEWI Schutzrosetten wahlweise aus Polyamid-Stahlverbundbau oder aus Edelstahl erhältlich, die entsprechend der DIN 18 257 Klasse 1 zertifiziert sind. HEWI Schutzrosetten sind geeignet für den Einsatz an einbruchhemmenden Türen (DIN EN 1627-1630). Diese besitzen eine zusätzliche Bohrschutzplatte im Schlossbereich für erhöhte Sicherheitsanforderungen. HEWI Fenstergriffe zum Abschließen ermöglichen, dass das Fenster nur mit Schlüssel geöffnet werden kann. Zudem sind optional abschließbare Fenstergriffe mit einer Kipp-vor-Drehfunktion erhältlich. Ist der Fenstergriff abgeschlossen, gibt er bei einer 90°-Drehung das Fenster zum Kippen frei. Der Fensterflügel kann, wenn er abgeschlossen ist, nicht komplett geöffnet (gedreht) werden. Die abschließbaren Fenstergriffe sind durch ein unabhängiges Prüfinstitut zertifiziert. Sie erfüllen die Anforderungen der Widerstandsklasse RC 1-6 (Schutz gegen Abdrehen und gewaltsames Abreißen).

www.vitrum24.de

Prora ist Propaganda

Nie war der Koloss an Rügens Ostküste frei von politischen Interessen, von Ideologien. Paradebeispiel ist die Jugendherberge Prora – die einst größte DDR-Bausoldatenkaserne der 1980er Jahre. Die DDR hätte den Torso abreißen oder als Ferienanlage nutzen können, doch sie entschied sich zum Um- und Ausbau fürt Militär. Der Geschichte des Aufrüstens ging die teilweise Fertigstellung und der Innenausbau der monumentalen Bauten voran. Anstelle der Formen des Bauhauses und anderer Raffinessen der 1920/30er Jahre (die einstige Planung entsprach dem Zeitgeist), entstand das bekannte graue DDR- Kasernenantlitz. Die Anlage wurde umzäunt und streng bewacht. Sie wurde zum Herrschaftsinstrument des SED-Staates. Politik und Medien steuern die Bewusstseinsbildung. In der öffentlichen Wahrnehmung ist Prora inzwischen das „ehemalige NS-Bad“ – nicht, wie es richtiger wäre, der Koloss mit zweierlei Vergangenheitsschichten. Das widerspiegelt, wie sich der „mündige Bürger“ durch die Medien inmitten der fragwürdigen Erinnerungskultur in MV instrumentalisieren lässt. Ohne Geld zählt nicht länger, wie etwas war, sondern wie es wahrgenommen wird. Die Wahrheit ist ein Geschehen, dass nicht wie ein totes Besitztum vererbt werden kann. Sie muss am Leben erhalten werden – durch eine Kultur des Erinnerns, durch menschliches Handeln. Dahin wirkt Denk-MAL-Prora.

Genehmigungsplan der Maßnahmen bezüglich Staubemissionen

Der Genehmigungsplan ist pflegen zu hinsichtlich der Maßnahmen bezüglich Staubemissionen, anderer gefährlicher Stoffe und dem Verfahren der Abschaffung von Bauschutt wichtig. Wenn Sie ein neues Gebäude bauen, sollte der Genehmigungsplan auch den Status des neuen Bauobjekts, mit allen Standortdaten und neuen Anschlüssen beinhalten. Der Ablauf des Abrisses verläuft gemeinhin nach dem Abrissplan. Der Abriss der Anlage erfolgt standardmäßig in der umgekehrten Reihenfolge der Konstruktion. Bevor Sie damit Abriss des Gebäudes beginnen, sollten Sie alle Geräte trennen, die sie auf dem Grundstück vorhanden sind, d.h. dass Sie die notwendigen Strom-, Wasser-, Abwasser-, Gas- und verschiedene Telekommunikationsleitungen trennen. Es gibt auch notwendig, die Position zu bestimmen, wohin das Material abgelagert wird. Sobald Sie alle Armaturen und Möbel entfernt haben, setzen Sie hiermit Gebäudezubehör fort, d.h. mit allen Türen und Fenstern. Es folgt standardmäßig die Dacheindeckung bzw. das gesamte Dach. Während der Abrisses des Daches, müssen wir vorsichtig sein, damit nicht zu schnell die tragenden Wände abgerissen werden. Nach dem Dach werden die Trennwände entfernt, und dann folgen die begehbaren Bodenbeschichtungen. Schließlich entfernen Sie die noch tragenden Wände, zunächst die Zwischengeschosskonstruktion und halb tot die Elemente der tragenden Strukturen bzw. Wände und Säulen.

Heute, sagt ein Eisenbahner, zeigten sie unter die Sitzbänke, „schauen Sie, Herr Schaffner, da hat sich wieder einer versteckt“. In Fortezza, Franzensfeste, vier Stationen vorm Brenner, ist Zacharias‘ Reise zu Ende. Italienische Polizisten fordern ihn auf, den Zug zu verlassen. Aufm Bahnsteig sitzen bereits fünf Somalier, sie sind aufm Rückweg aus Österreich, fünf von bis zu tausend Flüchtlingen, die Tirol pro Monat aufgreift und zurück übern Brenner schickt. Auf der Tiroler Polizeistation gab man ihre Fingerabdrücke in die Eurodac-Datenbank ein, beschlagnahmte Bargeld und Handys und teilte ihnen mit, dass sie sich beim Ausländeramt in Bozen zu melden hätten. Mit Zacharias fahren sie zurück, der Bahnhof ist nun Endstation. Es herrscht, als verliefe hier in Bozen eine neue Trennlinie im grenzenlosen Europa. Für Afrikaner wie Zacharias, die es andauernd versuchen, wie Flipperkugeln abprallen und zurückgeschossen werden. Täglich stranden hier 20, 30 Flüchtlinge, eine Zeitlang geht das so, und nichts deutet darauf hin, dass es bald ein Ende hat. Im Bahnhofspark von Bozen sitzen nun Somalier, Afghanen, Ghanaer, sie kiffen und dealen; an der Schlachthofstraße prostituieren sich Nigerianerinnen; am Ufer des Eisack waschen sich all jene, die kein Bett für die Nacht bekommen haben.

Am Hambacher Forst

Am Hambacher Forst ist am kommenden Wochenende die bislang größte Protestkundgebung für den Erhalt des Waldes geplant. Bis zu 20.000 Menschen wollen am kommenden Wochenende (06.10.2018) gegen die Rodung des Hambacher Forstes protestieren. Am Montag (01.10.2018) haben dazu mehrere Naturschutzverbände, sowie eine kohlekritische Bürgerinitiative aus Kerpen-Buir aufgerufen. Bunt, laut und kreativ soll der Protest werden – erst recht aber friedlich. Die Kundgebung soll auf drei großen Wiesen stattfinden. Ein Demonstrationszug durch den Hambacher Forst sei aber reiner Zufall, sagen die Organisatoren, die der Polizei noch ein Sicherheitskonzept vorlegen müssen. Mehrere andere Gruppen haben bereits im Internet angekündigt, den Wald erneut besetzen zu wollen. Hintergrund der Proteste sind Pläne von RWE, die Rodung des Hambacher Forstes Mitte Oktober fortzusetzen. Die Stadt Köln hat am Montagmorgen ein Baumhaus am Aachener Weiher abreißen lassen. Umweltaktivisten hatten es nachtsüber gebaut, um damit auf den Konflikt im Hambacher Forst aufmerksam gangbar. Bei der Protestaktion wurde niemand verletzt. Auch die NRW-Grünen wollen ein Zeichen des Protests senden – und haben ihren für Sonntag geplanten kleinen Parteitag von Bochum an den Hambacher Forst verlegt. Dort wollen die Delegierten hierneben einen Antrag des Landesvorstands verabschieden, im ein Abholz-Moratorium bis zum letzten der Kohlekommission gefordert wird.